3.2 Beispiel Haftkleber (Bodenfestiger)

Hier müssen folgende Anforderungen erfüllt sein:

  • leichte, unkomplizierte und ungefährliche Verarbeitung
  • ökologische Unbedenklichkeit
  • nachhaltige Wirkung bei weitgehend konstanter Qualität
  • Beständigkeit gegenüber Wind sowie Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen
  • Beständigkeit gegenüber der Einwirkung von Sonneneinstrahlung bis zum Narbenschluss
  • Unbedenklichkeit hinsichtlich der Keimfähigkeit des Saatgutes und der Vegetationsentwicklung
  • Verträglichkeit mit anderen Zuschlagstoffen (Düngemittel, Bodenverbesserungsmittel, Mulch etc.)

Entsprechen die verwendeten Haftkleber oder Bodenfestiger den genannten Anforderungen, so lassen sich auch die nachfolgend aufgeführten technischen und biologischen Funktionen hydraulischer Ansaatverfahren leicht erfüllen:

  • Verhinderung von Bodenerosion durch Wasser und Wind
  • Reduzierung der Gefahr von Rutschungen an Böschungen und Hängen
  • Schutz des ausgebrachten Saatgutes und weiterer Begrünungskomponenten gegen Verwehung und Abspülung
  • Schutz des ausgebrachten Saatgutes gegen extreme Witterungseinflüsse
  • Aufnahme und Speicherung von Niederschlagswasser und Tau
  • Förderung und Beschleunigung des Keim- und Entwicklungsvorganges
  • Förderung einer intensiven und tief reichenden Durchwurzelung des Bodens