Neue BENDER-Spezialtechnik zur Beerntung von gebietseigenem Saatgut

Dreschen des getrockneten und nachgereiften Schwads mit der neuen BENDER-Technik

Dreschen des getrockneten und nachgereiften Schwads mit der neuen BENDER-Technik

Das Druschgut enthält durch den Trocknungsvorgang auch nachgereiftes und voll keimfähiges Saatgut

04.08.2015

Zur Gewinnung von Druschgut von regionalen Spenderflächen (Wiesendruschflächen) wird der zu beerntende Bestand gewöhnlich mit einem Mähdrescher gedroschen. Mit dieser Art der Druschgutgewinnung werden jedoch meist nur diejenigen Arten erfasst, die sich gerade in einem günstigen Reifezustand befinden. Arten, deren Samen noch nicht reif sind, fehlen im Druschgut.


Bei der neuen BENDER-Verfahrenstechnik werden die Spenderflächen nicht mehr aus dem stehenden Vegetationsbestand gedroschen! 

  • Wir mähen die wertvollen Spenderflächen schonend mit dem Doppelmesserbalken und lassen das Mähgut einige Tage bei trockenem Wetter auf dem Schwad liegen, bis das Samenmaterial absolut trocken und nachgereift ist.
  • Erst dann wird aus dem trockenen, nachgereiften Schwad gedroschen.
  • Zu diesem Zweck haben wir eine spezielle Schwaddruschvorrichtung für den Mähdrescher konstruiert. Das Mähgut wird verlustfrei mit einem Pick-Up aufgenommen und der Dreschvorrichtung zugeführt.
  • Das so gewonnene Saatgut ist absolut trocken und bedarf keiner weiteren Nachbehandlung.

Vorteile der BENDER-Verfahrenstechnik:

  • Die Artenvielfalt und Ausbeute an Diasporen ist wesentlich höher als bei herkömmlichem Dreschen aus stehendem Bestand, weil das Saatgut vieler Arten im gemähten Schwad nachreift und nicht verloren geht.
    Das ausgedroschene Heu kann unmittelbar nach dem Dreschvorgang für Futterzwecke genutzt werden.
  • Die Keimfähigkeit des gewonnenen Druschgutes ist hervorragend.
  • Um die Saatgutmenge für die Ansaatflächen zu ermitteln, lassen wir in einem externen Prüflabor die Keimfähigkeit und die erforderliche Aussaatmenge ermitteln.
  • Der Begrünungserfolg wird von uns selbstverständlich gewährleistet.

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung und damit die problemlose Möglichkeit der Beerntung und Übertragung von naturraumtreuem Saatgut von wertvollen, heimischen Spenderflächen!