Wir lassen die Umwelt
aufblühen - seit 1983

Gesetzliche Änderungen für die Ausbringung von Saatgut seit dem 01.03.2020!

Ab sofort darf bei Ansaaten in der freien Landschaft nur noch Saatgut von Wildarten aus dem entsprechenden Herkunftsgebiet verwendet werden! 

Ab dem 01.03.2020 darf gemäß § 40(4) BNatSchG bei Ansaaten in der freien Landschaft aus Gründen der Biodiversität nur noch Saatgut von Wildarten ausgebracht werden, und dies nur innerhalb ihrer natürlichen Vorkommensgebiete (Land- und Forstwirtschaft ausgenommen)! Demnach dürfen sämtliche Regelsaatgutmischungen der RSM-Rasen (z. B. Landschafts- und Extensivrasen RSM 7 und 8) in der freien Landschaft nicht mehr ausgesät werden.  

Deutschland wird dabei in 22 Ursprungsgebiete (Herkunftsregionen) unterteilt. Details zu den Ursprungsgebieten (UG) finden Sie hier: www.regionalisierte-pflanzenproduktion.de. Bislang häufig praktizierte Verfahren, wie z. B. Herkünfte aus den weiter gefassten Produktionsräumen zu verwenden, sind laut Erhaltungsmischungsverordnung nicht mehr zulässig und nur noch mit Sondergenehmigungen der Unteren Naturschutzbehörden möglich. Darüber hinaus sollten gemäß RSM-Regio/FLL Arten, die nicht in die Positivliste des jeweiligen Ursprungsgebiets aufgenommen wurden, nicht verwendet werden, um Florenverfälschungen zu vermeiden.

Unsere Lieferanten haben das Angebot an Regio-Wildsaatenmischungen erheblich ausgebaut und sich gut auf dieses Datum vorbereitet. Die Verschärfung des regionalen Herkunftsprinzips hat für uns als ausführendes Unternehmen und für Sie als Kunde dennoch die Konsequenz, dass es mitunter zu Lieferengpässen bei einzelnen Arten einer Mischung kommen könnte, weil niemand vorab die in den kleinräumigen Ursprungsgebieten zur Verfügung stehenden Erntemengen sowie die jeweilige Saatgutnachfrage abschätzen kann und ein Ersatz mit Herkünften aus einer Nachbarregion künftig nur mit Ausnahmegenehmigung möglich ist.

Deshalb sind unsere Angebote für Ansaaten mit regionalisiertem Wildpflanzensaatgut (Regio-Saatgut) immer freibleibend und vorbehaltlich der Verfügbarkeit einzelner Arten. Die lieferbare Zusammensetzung einer angebotenen Saatgutmischung (als gesonderte Position oder innerhalb einer Ansaatposition) können unsere Lieferanten letztlich erst bei Auftragserteilung sicher definieren! Diesbezüglich sind entsprechende Lieferzeiten zu berücksichtigen! Die Zertifizierung in Verbindung mit der gesetzlichen Neuregelung dient dabei als ausschließlicher Nachweis über die Herkunft der Gräser und Kräuter.

Unsere Angebotspreise basieren auf den Preisen unserer Lieferanten. Sollte der AG auf einem anderen Lieferanten bestehen oder auf einer bestimmten Saatmischung, die unsere Lieferanten zum geforderten Termin ggf. nicht liefern können, so kann dies entsprechende Preisänderungen nach sich ziehen.